Konzept

«JEDER MENSCH SOLL DIE CHANCE HABEN DAS ZU TUN, WAS IHN AM MEISTEN ERFÜLLT» - Martin Rogg

SELBSTBESTIMMUNG

DIE GRUNDEINSTELLUNG DER WERKSTATT ANGELA

Jeder Mensch hat besondere Fähigkeiten. Diese gilt es zu schulen und zu unterstützen. In der Werkstatt Angela haben Alle Raum, um sich zu entwickeln und zu verwirklichen.

«Man lernt das gut, was man auch wirklich gerne tut und was einem
Freude bereitet».

Wir alle lernen schneller, wenn wir etwas mit Freude tun. Ob dies kognitive Aufgaben sind oder handwerkliche. Die Werkstatt Angela akzeptiert und fördert jede Person in ihrer Stärke und ermöglicht dadurch ihren Grundwert - Selbstbestimmung.


DER GEDANKE VON MARTIN ROGG

Das Streben nach Selbstverwirklichung

Die meisten von uns streben nach Selbstvewirklichung, sei es im Privatleben oder in der Arbeit. Vielen Menschen mit besonderen Bedürfnissen wird dieses Streben nach Selbstverwirklichung jedoch entzogen. Martin Rogg gab sich nie zufrieden mit diesem Fakt, sondern strebte nach der Devise:

«Jeder Mensch soll die Chance haben, das zu tun was sie/er am meisten erfüllt» Martin Rogg

Um diese Chancen zu bieten entstand das Konzept der Werkstatt Angela.


INKLUSION

Wir alle haben besondere Fähigkeiten

Personen die nicht dem normalen „perfekten Menschenbild“ entsprechen, werden in unserer Umwelt als behindert kategorisiert, dies ist für mich inakzeptabel. „Personen mit besonderen Fähigkeiten“ ist ein weitaus treffender Begriff. Meine Schwester Angela kann lesen, schreiben, rechnen, alles was jede „Normale“ Person kann. Ob sie nur etwas länger braucht um etwas zu lernen, das lassen wir dahingestellt. Wie gut man etwas lernt ist immer abhängig davon, was es ist. Will Angela etwas lernen und hat sie Freude daran, dann geht das sehr schnell - Ist das nicht bei uns allen so? Ich habe einen Master Abschluss, was nicht heisst, dass ich irgendetwas besser kann als Angela, ausser meinem Fachgebiet. Ihr Fachgebiet jedoch, das Weben, verstehe ich beim besten Willen kaum, und bin auch nach x maliger Erklärung unfähig ein Textil herzustellen. Meine These ist, das jeder das machen sollte, was er mit Freude macht, weil er das dann auch sehr gut machen kann, und es sollte nicht gewertet werden inwiefern Fähigkeiten in unser „normales“ System passen oder nicht. Macht uns dies nun nicht alle zu Personen mit besonderen Fähigkeiten?

Daniel Rogg, Mitglied der Projektleitung Werkstatt Angela

Zusammenarbeit von Personen

Die Werkstatt Angela soll als Begegnungsort von verschiedenen Menschen mit verschiedenen Stärken und Bedürfnissen dienen und jeden Personen die Chance geben, Teil der Gesellschaft und dem grossen Konzept anzugehören, egal was deren Fähigkeiten und Stärken sind.


WAS IST GEPLANT

Ein vielfältiges Angebot

Der familieneigene Landwirtschaftsbetrieb mit der bestehenden Werkstatt und Remise bietet eine grossartige Basis für das geplante Konzept. Die dazu geplanten Angebote erlauben Selbstbestimmung, Selbstverwirklichung, Entwicklungsmöglichkeiten und Lernen in verschiedenen Bereichen. Dieses bestehende Angebot soll wie folgt ausgebaut werden.

  • Freizeitangebote
  • Ferienangebote
  • Auszeit
  • Tagesaufenthalt

Webstube

Landwirtschaft

Selbstversorgung

Förderung des Ernährungsbewusstseins durch den Anbau von eigenem Gemüse.

Wohnen

Es soll Wohnraum geschaffen werden, für Personen die langzeitlich einen Ort suchen, oder eine Auszeit nehmen wollen.

Pferde

Geplant ist der Bau eines Stalles und die Anschaffung von Pferden. Tiere geben Menschen Kraft und sind oft die besten Beziehungspartner, weil Sie Menschen verbinden und helfen das Verantwortungsbewusstsein zu stärken.